Restaurierung Bienefeld

M.A. Christiane Bienefeld | Konservierung und Restaurierung für Gemälde | Skulptur | moderne und zeitgenössische Kunst

Publikationen

Christiane Bienefeld

„Untersuchung von physikalisch und chemisch abbindenden Klebstoffen zur Restaurierung von Polymethylmethacrylat“, Neuss 2016

Softcover
138 Seiten
66 Farbabbildungen
Zahlreiche Tabellen und Diagramme
Sprache: Deutsch

» Buch bestellen

Buchbestellung

Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus und klicken auf "Bestellung abschicken".

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@restaurierung-bienefeld.de widerrufen.

Versand
Wir erheben einen Mindestbetrag von 2,78 € inkl. 7 % Mwst. Ihre individuellen Versandkosten können nach Liefermenge und Gebiet variieren.

So geht es weiter
Nachdem Sie die Bestellung abgeschickt haben, erhalten Sie eine E-Mail mit weiteren Informationen. Bitte prüfen Sie daher zeitnah Ihr E-Mail Postfach.

Sie haben Schwierigkeiten bei der Bestellung?

Kontaktieren Sie mich unter info@restaurierung-bienefeld.de

für 32,95 €

inkl. Verpackung und 7 % Mwst.
zzgl. Versand

Zusammenfassung lesen » +

Diese Publikation ist eine Zusammenfassung aus umfangreichen Untersuchungen zur Restaurierung von beschädigtem Polymethylmethacrylat (PMMA). Das Material stellt als künstlerischer Werkstoff sehr spezifische Anforderungen an mögliche Klebstoffe zu seiner Restaurierung. Ausgehend von einem eigens aufgestellten Anforderungskatalog, der die speziellen Anforderungen des Werkstoffs berücksichtigt und bestimmte konservatorische Ansprüche voraussetzt, wurden verschiedene physikalisch und chemisch abbindende Klebstoffe auf ihre Eignung zur Restaurierung von PMMA untersucht. Die verschiedenen Testreihen dienten zur Ermittlung der Verträglichkeit der Klebstoffe mit mechanisch belastetem Werkstoff, zur Eignung der Verarbeitungseigenschaften für die Behandlung von Rissen und Brüchen, zur Ermittlung von Klebefestigkeiten und zur Untersuchung von Vergilbungstendenzen. Zum Einsatz kamen verschiedene niedrigviskose Kunstharzlösungen, transparente, doppelseitige Klebebänder sowie diverse Reaktionsklebstoffe (Epoxidklebstoffe, strahlenhärtende Klebstoffe und silanvernetzende Klebstoffe).

Als Resultat dieser umfangreichen Untersuchungen können sowohl verschiedene Kunstharzlösungen als Alternative zur bisher bekannten Kunstharzlösung aus Paraloid B 67 und F 10 als auch erfolgreich getestete Epoxidharze für die stabile Verklebung von beschädigtem PMMA aufgezeigt werden.

Publikationen

  • 2016
  • 2015
  • 2012

„Untersuchung von physikalisch und chemisch abbindenden Klebstoffen zur Restaurierung von Polymethylmethacrylat“

Veröffentlichung der Diplom- und Masterarbeit im Selbstverlag

„Klebstoffe in der Restaurierung“ - Materialien aus dem LWL-Museumsamt für Westfalen, Band 9

Artikel: „Möglichkeiten zur Verklebung von PMMA“

Henkel Life Magazin: „Kunst-Kleber“ - Ausgabe 06/ 2012

Artikel zur Masterarbeit und zur Zusammenarbeit mit Henkel

Vorträge

  • 2017


  • 2014


  • 2013



  • 2012


  • 2011


  • 2010

Restaurierungskolloquium: „Polymethylmethacrylat: ein künstlerischer Werkstoff und seine Restaurierungsmöglichkeiten“, Technoseum Mannheim, 21. September 2017

Vortrag über PMMA als künstlerischer Werkstoff und seine Restaurierungsmöglichkeiten

LWL-Tagung zum Thema „Klebstoffe in der Restaurierung“, Westfälische Hochschule Recklinghausen, 25. April 2014

Vortrag zu Klebstoffen für die Restaurierung von Polymethylmethacrylat

SKR Tagung der Fachgruppe für Gemälde und zeitgenössische Kunst zu „Firnis und Retusche auf Gemäldeoberflächen“, Männedorf, 04. Oktober 2013

Beitrag über verschiedene Kunstharze als Bindemittel für Retuschen an historischen und zeitgenössischen Gemälden

„The Third Dimension: 3rd European Student Conference on Objects Conservation“, Wien, 04. - 05. Mai 2012

Präsentation der abgeschlossenen Diplom- und Masterarbeit in Englisch

Symposium: „Technologie und Konservierung zeitgenössischer Kunst: Projekte und Perspektiven“, Köln, 14. Mai 2011

Präsentation des Masterthemas

Diplomtage 2010. Cologne Institute of Conservation Sciences. Köln, 19. - 20. November 2010

Präsentation der Diplomarbeit